Solothurner Turnverband
zur normalen Ansicht wechseln zur mobilen Ansicht wechseln

Unihockeyturnier des RTVOG in Hägendorf: Fairness als höchstes Gebot

von Roland Bienz
29. Oktober 2018
1 / 89
Unihockeyturnier 2018 in Hägendorf

Beim Unihockeyturnier des Regionalturnverbandes Olten-Gösgen (RTVOG) in Hägendorf schwangen Fulenbach, Stüsslingen, Starrkirch-Wil, Winznau, Dulliken, Obergösgen und Gunzgen obenaus.

Am Samstag, 27. Oktober 2018 kämpften 64 Mannschaften in zehn Kategorien um den Regionalmeistertitel und um den Einzug in den Kantonalfinal vom 18./19. März 2019 in Bellach. Mit dem TV Kleinlützel durften wir zudem einen Gastverein begrüssen, da der Regionalturnverband Dorneck-Thierstein kein Unihockeyturnier durchführt.

Die Spiele über alle Kategorien waren unterhaltsam und vor allem Fair. Wiederholt konnte beobachtet werden, wie Spieler selbständig Schiedsrichterentscheide korrigierten und gar erzielte Tore annullieren liessen, da ein Schiedsrichter (und die Schiris waren sehr gut!) eine Regelwidrigkeit nicht gesehen hatte. Und auch wenn, vorallem bei den Herren, einmal eine Partie gar hart und emotional geführt wurde, so war beim Handshake nach Abpfiff in der Regel alles wieder vergessen. Ausser in Einzelfällen war ein dreimaliges tiefes Durchschnaufen nötig, ehe sich die «Streithähne» im Foyer der Turnhalle wieder begegneten, die Sache ausdiskutierten und schlussendlich sogar zusammen lachen konnten.
 
Jugend: Die Kleinsten waren die Grössten
Die Kategorie C der Jugend erwies sich als wahrer Zuschauermagnet. Die Tribüne war brechend voll und der Lärmpegel entsprechend höher als bei allen anderen Kategorien. Dies wurde vom Unihockeygott belohnt und so war das Finalspiel der Knaben C das wohl spannendste Spiel des Tages. Im Finale duellierten sich der TV Boningen und JUKO Stüsslingen. Kurz vor Schluss lag Boningen 2:1 in Führung und war dem 3:1 näher als Stüsslingen dem Ausgleich. Trotzdem gelang Stüsslingen in den letzten Sekunden der Ausgleich und das entscheidende Spiel ging in die Verlängerung, in welcher Stüsslingen dann das vielumjubelte Siegtor gelang. Bei den Mädchen konnten die jüngsten Fulenbacherinnen das Turnier für sich entscheiden.
In der Kategorie B steigerten sich die Mädchen der JUKO Stüsslingen vom undankbaren 4. Platz im Januar und durften den Turniersieg feiern. Bei den Knaben holte sich das vormals 2. klassierte StaWi sogar einen Doppelsieg, während sich Titelverteidiger Fulenbach mit dem 4. Rang begnügen musste.
Die Kategorie A, wo die Ältesten der Jugend mitspielten, hatte es ebenfalls in sich. Die Knaben und Mädchen spielten auf sehr hohem Niveau und so war es auch nicht verwunderlich, dass die Eine oder der Andere auch am Abend bei den Aktiven eingesetzt wurde. Die Goldmedaille holten sich die Girls aus Winznau. Für die Titelverteidigerinnen aus Gunzgen blieb nur der 5. Rang. Bei den Jungs konnte sich Gunzgen für den 4. Rang im Vorjahr revanchieren und Titelverteidiger Lostorf vom Thron verdrängen.
 
Gunzgen gelingt Titelverteidigung bei den Herren
Die Teams bei den Herren A und B lagen wie gewohnt nahe beieinander. So resultierten vorwiegend knappe Resultate und einzelne Tore gaben den Ausschlag bezüglich Rangierung. Gunzgen konnte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen und feierte in der Gruppe A sogar einen verdienten Doppelsieg vor Wangen, während Kienberg 1 in die Gruppe B absteigen musste. In der Gruppe B gewann Obergösgen und darf im kommenden Jahr in der höheren Spielklasse mitspielen.
In der neuen Kategorie Mixed Aktive hatte sich mit Dulliken leider nur ein Verein angemeldet, weshalb dieses Team bei den Herren mitspielte, jedoch separat Klassiert wurde. Bemerkenswert dabei ist, dass Dulliken Mixed auch die Kategorie Herren B gewonnen hätte.
Bei den Damen hatten sich neun Teams angemeldet, welche in eine Gruppe eingeteilt wurden. So durften die Damen von allen Teams am meisten Spiele austragen und beendeten ihr Turnier deshalb rund 45 Minuten nach den Herren. Die Titelverteidigerinnen aus Fulenbach mussten sich mit dem 4. Rang begnügen, während sich Stüsslingen über den Turniersieg freuen durfte.
Das Turnier verlief insgesamt reibungslos. Ein herzliches Dankeschön dafür gebührt dem Organisator STV Hägendorf, der die Festwirtschaft betrieb sowie alle nötige Infrastruktur rund ums Turnier aufbaute. Zudem auch ein grosses Merci allen LeiterInnen, SchiedsrichterInnen und SpielerInnen, die jeweils pünktlich bereitstanden damit der Zeitplan eingehalten werden konnte und auch dafür sorgten, dass die Spiele immer Fair ausgetragen wurden.

Der RTVOG wünscht allen qualifizierten Teams viel Erfolg am Finale in Bellach!

© 2019 | SOTV Solothurner Turnverband | www.sotv.ch
Die Partner des SOTV und seiner Vereine:
Hauptsponsoren
Classic Sponsor
Auszeichnungen