Solothurner Turnverband
zur normalen Ansicht wechseln zur mobilen Ansicht wechseln

DV RTVOG 2022: Halloween meets Fasnacht

von Roland Bienz
7. November 2022
1 / 41
Neo-Ehrenmitglied RTVOG Pirmin Schafer

Eingeläutet wurde die diesjährige Delegiertenversammlung des RTVOG durch die «Herregäger Guggemusik Olte». Den Kontrast zur fasnächtlichen Unterhaltung bot das Halloween-Nachtessen bestehend aus einer delikaten Kürbissuppe mit Wienerli. Die anschliessende DV war gespickt mit illustren Rednern. Die dominierenden Themen, die sich wie ein roter Faden durch den Abend zogen, waren leider einmal mehr die Vakanzen im Vorstand als auch die fehlenden Anlass-Organisatoren für 2023. Zugespitzt wurde die Situation im Vorstand auch durch die Demission von Pirmin Schafer, der wohlverdient in die Gilde der Ehrenmitglieder aufgenommen wurde.

Ganz traditionell startete die DV mit einem Apero für die anwesenden Delegierten, Ehrenmitglieder und Gäste. Etwas aussergewöhnlich war dann der Auftritt der Guggenmusik Herregäger, die gleich zu beginn für eine gute und gelöste Stimmung in der Halle sorgten. Nach dem Startfurioso begann die DV etwas gemächlicher. Nadine Gehrig eröffnete die DV und liess dem ältesten anwesenden Ehrenmitglied Viktor Zeltner ein Glas Honig übergeben. Es folgte eine Schweigeminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Turnkamerad*innen.

Nach den obligaten Formalitäten wie Appell und Wahl der Stimmenzähler, gab sich das «Who is who» von Starrkirch-Wil das Mikrofon in die Hand. Christian Bachofner brachte seine Freude zum Ausdruck, die Anwesenden sowohl als Gemeindepräsident als auch als Turner in Starrkirch-Wil willkommen zu heissen. Als Mitglied des organisierenden Männerturnvereins brachte er in der folge Starrkirch-Wil und seine touristischen Vorzüge etwas näher. Er übergab das Wort danach seinem Kollegen, Mitglied der Bürgergemeinde, Martin Ruge. Auch seine Rede war knackig und er erzählte die Geschichte vom bekannten Junkerbrunnen, welcher sich auf dem Gemeindegebiet befindet.

In den weiteren Traktanden wurden die Organisatoren der diesjährigen Anlässe verdankt. Der STV Lostorf führte gleich zwei Volley-Nights durch, während sich der STV Winznau für den Jugendspieltag und der TV Boningen für die Organisation des Unihockeyturniers ihre verdienten Lorbeeren abholten. Ein grosses Dankeschön sprach Mischa Fürst auch unserem ehemaligen Vorstandsmitglied Albert Gehrig aus, der am Unihockey für alle Jugendkategorien als Speaker im Einsatz stand.

Nun wurde es brisanter. 2022 ist zwar kein Wahljahr, allerdings hatte der Vorstand mit Beisitzer Pirmin Schafer eine Demission zu verzeichnen. Mit Pirmin verliert der RTVOG ein wertvolles Mitglied, der im Hintergrund unglaublich viel wichtige Arbeit verrichtet hat und wohl an den RTVOG- als auch an den SOTV-Anlässen als starker Techniker und Unterstützer im Rechnungsbüro mitgewirkt hat. Nadine Gehrig ruft die Anwesenden dazu auf, in ihren Vereinen Werbung zu machen, damit der Vorstand im RTVOG weiter ausgebaut werden kann. Wenn die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt werden können, macht dies die Arbeit für alle etwas leichter. So fehlt noch immer ein*e Vizepräsident*in. Ebenfalls soll das Amt Aktuar/Information wieder aufgeteilt werden, je nach Profil allfälliger neuer Mitglieder. Und ein grosser Brocken ist auch der Posten des TL-Chefs, der durch die Demission von Mischa Fürst im kommenden Jahr neu besetzt werden muss.

Ines Gerber, ihres Zeichens Präsidentin von aTuTi, erhält das Wort. Sie bekräftigt, wie froh sie sei, dass die Vakanz im aTuTi-Vorstand mit Daniel Bieber als Regionenvertreter des RTVOG wieder so schnell besetzt werden konnte. Sie wünscht dem RTVOG, dass er auch so rasch neue Vorstandsmitglieder finden wird. Es erfolgt die Stabübergabe an Daniel Bieber. Er erklärt, was aTuTi macht und wofür sich die Organisation engagiert. Zudem ruft er die Vereine dazu auf, sich im Verband zu engagieren und sucht auch gleich einen Organisator für die aTuTi-Landsgemeinde 2024 im RTVOG-Verbandsgebiet.

Die von Nicole Kamber präsentierte Jahresrechnung präsentierte sich mit einem Verlust von Fr. 575.35 sehr ausgeglichen. Anders das Budget 2023, welches einen Verlust von Fr. 4800.- vorsieht. In Anbetracht des Eigenkapitals von über Fr. 43'000.- ist dies jedoch unproblematisch. Nicole weist auch auf die Unterstützung von aTuTi hin, welche die Jugendanlässe unterstützt, wovon auch die Organisatoren profitieren. Die Jahresrechnung sowie das Budget wurden ohne Einwände oder Rückfragen einstimmig angenommen.

Beim Erläutern des Jahresprogrammes 2023 knüpft auch Mischa Fürst bei den fehlenden Organisatoren an. So ist noch nicht klar, wo respektive ob die Volley-Night der Aktiven sowie der Jugendspieltag stattfinden werden. Auch für die Delegiertenversammlung ist noch ein Organisator ausstehend. Zum Abschluss des Traktandums wird ein unterhaltsames und einladendes Imagevideo fürs Kantonalturnfest Buechiberg von 2024 abgespielt, welches auch unter www.ktf-so.ch online abrufbar ist.

Nach den leider sehr spärlich eingegangenen Ehrungs-Meldungen folgte die flammende Laudatio von Mischa Fürst für den abtretenden Beisitzer Pirmin Schafer. Begleitet von einer Diashow hob Misch die herausragende Arbeit von Pirmin im Vorstand hervor. Als ehemaliger Jugendverantwortlicher brachte er seine grosse Erfahrung in den Vorstand mit ein und erledigte im Hintergrund immens wertvolle Aufgaben. Zum Dank und als Andenken erhielt Pirmin ein graviertes Schneidebrett sowie als passionierter Bähnler eine Zugfahrt mit Essen in einem Nostalgie-Zug. Passend für den zurückhaltenden Pirmin war dann auch seine Dankesrede, die aus einem simplen «Danke vöumou.» bestand. Der Ball blieb nun gleich in der Familie und Vreni Schafer wurde ebenfalls geehrt. Sie verrichtete jahrelang wichtige Arbeit im Hintergrund, so wie unter anderem die Kontaktpflege zu den Ehrenmitgliedern sowie deren Besuche an Geburtstagen.

Zum Abschluss wurden nochmals die fehlenden Organisatoren thematisiert. André Horisberger, Vize-Präsident vom SOTV ergriff das Wort und erzählte, wie erfüllend es für einen Verein sei, wenn ein erfolgreicher Jugitag organisiert wurde und wie wichtig es für die Jugend als auch für die Nachwuchssicherung der Aktiven sei, dass solche Anlässe stattfinden können. Nadine Gehrig pflichtete ihm bei und ging zum Ende der DV über. Sie bedankte sich für die hervorragende Organisation und Bewirtung des MTV Starrkirch-Wil. Ausnahmsweise wird das Turnerlied ausgelassen und die Guggenmusik betrat nochmals die Bühne, ehe die Versammlung zum geselligen Teil überging.

Tipp: Du kannst für den Bilderwechsel
auch die Pfeiltasten benutzen.

zurück zur Übersicht

© 2022 | SOTV Solothurner Turnverband | www.sotv.ch
Die Partner des SOTV und seiner Vereine:
Hauptsponsoren
Classic Sponsor
Auszeichnungen