Solothurner Turnverband
zur normalen Ansicht wechseln zur mobilen Ansicht wechseln

Fünf Auszeichnungen für die Solothurner an den Schweizermeisterschaften

von Markus von Däniken
11. September 2017
1 / 52
Bellach BA 01 IMG

An den Schweizer Meisterschaften im Vereinsturnen (SMV) in Schaffhausen waren am vergangenen Wochenende rund 3000 Turnerinnen und Turner am Start. Erfolgreichste Solothurner Vereine waren der STV Langendorf (Gymnastik Kleinfeld und Gymnastik Bühne) und der TV Subingen (Gymnastik Bühne 35+) mit je einem Finalplatz.

Rund um die BBC Arena in Schaffhausen hatte der organisierende Turnverein „TeeVau“ Wilchingen ideale Wettkampfplätze hergerichtet. Bei Dauerregen wurden am Samstag in jeder Disziplin die Vorrunden ausgetragen und um die Finalplätze vom Sonntag gekämpft. Mit 228 Geräteturn- und Gymnastik-Darbietungen präsentierte sich dabei die Spitze der schweizerischen Turnvereine dem Publikum mit Turnkost vom Feinsten.
 
Die amtierenden Gymnastik Kleinfeld Schweizermeister vom STV Langendorf mussten in der Vorrunde vom Samstag bei strömendem Regen antreten. Sie wurden aber ihrer Favoritenrolle gerecht und platzierten sich mit der hohen Note 9.84 um zwei Hundertstel hinter dem TV Stein (AR) auf dem zweiten Zwischenrang. „Eine sehr gute Vorrunde bei strömendem Regen führte uns vor zwei Jahren in Yverdon zum Schweizermeistertitel; also ein gutes Omen für uns.“ sagte Kevin Eggenschwiler – der Co-Leiter von Nora Bachmann - nach dem Auftritt am Samstagnachmittag schmunzelnd. Leider lief es dann aber im Final vom Sonntag nicht wunschgemäss und die Langendörfer verloren wegen Einbussen in der Technik-Note noch zwei Ränge und landeten damit auf dem undankbaren 4. Rang mit Auszeichnung. Der TV Stein konnte seinen Vorrundensieg im Finaldurchgang souverän verteidigen und holte mit der Tageshöchstnote 10.0 den Schweizermeistertitel ins Appenzellerland.

Gute Resultate in der Gymnastik Bühne
Auch das Gymnastik Bühne Team des STV Langendorf konnte sich in der Vorrunde in einem grossen Feld von 34 Vereinen behaupten. Die fünf finalqualifizierten Vereine lagen hier mit ihren Noten nur zehn Hundertstel auseinander, wobei die Langendörferinnen mit ihrer anmutigen Vorführung den dritten Zwischenrang erreichten. Somit war für den Final vom Sonntag eigentlich alles offen. Da lief es dann leider für die 10 Turnerinnen nicht mehr optimal und sie mussten noch zwei Ränge abgeben und landeten wie im Vorjahr auf dem 5. Schlussrang mit Auszeichnung. Der Schweizermeistertitel ging auch hier ins Appenzellische an den TV Teufen.
 
Erstmals angetreten war der TV Subingen in der Disziplin Gymnastik Bühne 35+. Die 12 Frauen unter der Leitung von Nadja Lanz, Petra Gfeller und Monika Flury zeigten eine ausdrucksstarke Vorführung und qualifizierten sich mit dem vierten Zwischenrang auf Anhieb für den Finaldurchgang. Hier blieb dann aber die Rangliste unverändert und die Wasserämter belegten hinter dem TV Stein (AR), dem FSG Locarno (TI) und dem Gym Team Brütten (ZH) den 4. Rang mit Auszeichnung.
 
Zwei weitere Auszeichnungen für die Geräteturner
Bei den Geräteturnvorführungen schnitten die Solothurner Vereine unterschiedlich ab. Mit einer tollen Vorführung konnte sich der TV Kaufleute Solothurn an den Schaukelringen mit der hohen Note 9.60 den 5. Rang mit Auszeichnung erringen. Philipp Jehle vom Leiterteam freute sich über das sehr gute Resultat. „Leider schnappte uns aber der TV Wetzikon um nur neun Hundertstel den angestrebten Finalplatz weg.“ gab Jehle die Enttäuschung seines Teams wieder. Bei ihrem Sprungprogramm lief es den Stadt-Solothurnern hingegen nicht wunschgemäss und sie landeten in der zweiten Ranglistenhälfte.
 
Ein weiteres gutes Resultat erturnte sich der amtierende Kantonalmeister TV Oberbuchsiten am Barren. Leider wurde die tadellose Vorführung gleich zu Beginn durch eine ernsthafte Verletzung am Knie eines Turners überschattet. Dennoch schafften es die 13 Turner die Übung mit der hohen Note 9.41 zu beenden und holten sich damit eine Auszeichnung und den guten 8. Schlussrang.
 
Ambitionen auf einen Finalpatz hatte am Barren auch der TV Bellach. Da sie bereits im Vorfeld drei Ausfälle zu verzeichnen hatten, wurden die Lücken mit drei Turnern vom befreundeten TV Kaufleute Solothurn geschlossen. So wäre einem Abschlusserfolg für den nach 10 Jahren zurücktretenden Leiter Christoph Kölliker eigentlich nichts mehr im Wege gestanden. Aber die Konkurrenz war zu stark und die Note 9.24 reichte nur zum 13. Rang im Mittelfeld dieser Disziplin.

Der STV Langendorf konnte an den Schaukelringen sein gestecktes Ziel nicht erreichen. Die 17 Turner zeigten zwar eine gute Übung unter der Leitung von Carlo und Nino Weingart. „Die Vorführung ist gut gelaufen, aber für einen Finalplatz wird es nicht reichen; unser Ziel ist eine Rangierung unter den ersten Zehn.“ resümierte Carlo Weingart nach dem Auftritt. Die Note 9.13 reichte dann jedoch nur für den 17. Rang im letzten Viertel der Rangliste.

Resultate

Tipp: Du kannst für den Bilderwechsel
auch die Pfeiltasten benutzen.

zurück zur Übersicht

© 2017 | SOTV Solothurner Turnverband | www.sotv.ch
Die Partner des SOTV und seiner Vereine:
Hauptsponsoren
Classic Sponsor
Auszeichnungen