Solothurner Turnverband
zur normalen Ansicht wechseln zur mobilen Ansicht wechseln

Eine ganz grosse Neuheit für die ganz Kleinen

von Karin Leuppi
18. Juni 2018

Erfunden hat ihn der Regionalturnverband Thal/Gäu. Und hat ihn an ihren Jugitagen erprobt und verbessert. Für diesen neuartigen Wettkampf hat der SOTV ein Wettkampf-Reglement erlassen und hofft, die neue Disziplin würde auch vom Schweizerischen Turnverband übernommen. Zum ersten Mal wird an einem Kantonalturnfest ein Wettkampf für Kinder ausgeschrieben, für Kinder, die üblicherweise das Kinderturnen (KITU) besuchen.

Lorenz Freudiger, technischer Leiter im SOTV hat das OK des KTF 2018 überzeugt, dass der Verband den Nachwuchs fördern muss. Und damit kann man nicht früh genug beginnen. Kinder mit Jahrgang 2012 und jünger sind berechtigt am KTF 2018 den 5-Kampf „E-Spezial“ zu bestreiten. Dieser Wettkampf ist für die Teilnehmer gratis. Es braucht keine Festkarte und auch kein Startgeld. Das Turnfest-OK und der SOTV stellen die Anlagen zur Verfügung und bezahlen die Medaillen und Auszeichnungen. Der Verband übernimmt sogar die allfallenden Spesen für die Wettkampfleiter.
31 Vereine haben ihre Abteilung KITU bei der Wettkampfleiterin Tanja Freudiger angemeldet. Im Ganzen kommen 325 Debütanten aus dem ganzen Kanton nach Mittelgösgen.
Wenn Mami und Papi, Bruder und Schwester und auch das Gotti und der Götti ans „Kantonale“ gehen, müssen die Kleinen in der Regel zur Grossmutter. Aber an das KTF2018 gehen jetzt auch die Jüngsten und natürlich samt den Grosseltern.
Die E-Spezial-Diszplinen
Beim Weitwurf mit dem Tennisball sind sehr unterschiedliche Resultate gemessen worden. Die Technik spielte dabei keine Rolle. Ob mit dem Wurf über den Kopf, von unten, mit beiden Händen oder auch seitwärts, der Ball flog weg. Und der Schiedsrichter mass die Distanz sehr genau.
Vinzenz aus Starrkirch hatte stark trainiert und war überzeugt, am KTK2018 seine Stärke im Zielwurf auszuspielen. Ein Pfüderli in einem gelben "Tieschi" hatte enormes Pech und sammelte nur ein paar mickrige Punkte für seine Mannschaft.
Erna aus Biezwil trafen wir beim Sackhüpfen an. Es gefällt ihr gut hier. Sie will wieder an ein Kantonalturnfest kommen, aber dann bei den Grossen starken. Fränzi, die Biezwiler Jugileiterin hofft, dieses KTF2024 werde im Bucheggberg stattfinden.
Die Leiter des KITU Gunzgen hatten über ein halbes Jahr mit den Kindern geübt, in der letzten Zeit sehr intensiv. Trotzdem war Sara nach einer Minute über das Seil hüpfen richtig erschöpft, aber sie hat sich sofort wieder erholt. Mit neuer Kraft nahm sie den nächsten Posten in Angriff.
Durch die Slalomstangen zu Rennen, machte den meisten Kindern Freude. Gewandt schlängelten sich die Knirpse durch die Holzpfosten. Die Schiedsrichter unterstützen die eifrigen Wettkämpfer und mahnten, einen Ball aus dem Eimer zu nehmen. Schliesslich galt es, möglichst viele Bälle zu holen und zurück zum Start zu bringen.
Rangverkündigung
Speaker Michael Kümmli erwähnte es gleich am Anfang: der Wettkampf E-Spezial ist auch bei der Rangverkündigung etwas Spezielles. In der Regel erhalten bei Wettkämpfen etwa 30 Prozent eine Auszeichnung. Dieses Mal – und das ist einmalig - erhält jedes Kind, das bei E-Spezial mitgemacht hat eine offizielle KTF2018-Medaille. Unter tosendem Applaus rief er zuerst die Buben und dann die Mädchen zur Bühne, wo die Wettkampfleiter und Schiedsrichter ihnen die Medaillen verteilten.
Die ersten drei konnten das Podest für die Siegerehrung besteigen. Bei den Knaben waren es Julian Falkner vom KITU Lostorf im ersten Rang, Mika Jäggi, KITU Härkingen im zweiten und Dritter wurde Joel Zeltner, KITU Neuendorf. Die Rangliste der Mädchen krönte Franziska Muff vom KITU Härkingen, gefolgt von Lina Müller, KITU Niederbuchsiten, und im dritten Rang folgte Giulia Hofer vom KITU Messen.

© 2018 | SOTV Solothurner Turnverband | www.sotv.ch
Die Partner des SOTV und seiner Vereine:
Hauptsponsoren
Classic Sponsor
Auszeichnungen