Solothurner Turnverband
zur normalen Ansicht wechseln zur mobilen Ansicht wechseln

Die Planung der Turnstunden – der erste Schritt zum Erfolg.

von Daniel Häfliger
2. Oktober 2018
1 / 27
2018 WBK

Mit rund 110 Teilnehmenden war der Weiterbildungskurs (WBK) des Solothurner Turnverbandes vom vergangenen Wochenende in Willisau wieder rekordverdächtig besetzt. Das Themenangebot und die Möglichkeit, die Anerkennung als J+S Leiter/-in zu erneuern, spricht eine breite Zielgruppe an.


Marc-Philippe Röösli hatte mit seinem Team ein attraktives und vielfältiges Programm für den Wochenendkurs in Willisau ausgeschrieben. Zahlreiche ausserkantonale Anmeldungen zeigen, dass das Fortbildungsangebot des Solothurner Turnverbandes (SOTV) im Jugend und Sport, im Kindersport sowie für den Jumpin ein Bedürfnis abdeckt.
 
Abwechslungsreicher Angebotsmix in der Turnstunde
Leichtathletik, Gymnastik, Spiel und Geräteturnen, das sind keine ungewöhnlichen Themen im Vereinsturnen. Wenn jemand sagt, „diese Disziplinen gibt es schon immer“, dann stimmt das. Aber es war früher nicht so wie heute. Die Erwartungen der Leute an das Vereinsturnen, insbesondere bereits der Kinder und Jugendlichen, haben sich verändert. Es muss abwechslungsreich sein, nicht zu viel vom Einen, nein lieber mehr von Verschiedenem. Das wiederum fordert die Leiterinnen und Leiter heraus, coole und fetzige Lektionen anzubieten. Eine Voraussetzung für den Erfolg solcher Turnstunden ist die Planung – und das war der rote Faden im WBK 2018.
 
Spielen ist cool – auch für Erwachsene
Der Samstag startete nach der Begrüssung mit einem Theorieblock – eben zum Thema Planung – bevor es in den Turnhallen an die Praxis ging. Die spielerischen Elemente führten zu einer ausgelassenen Stimmung und der Spass liess manchmal fast die Leistung vergessen, die trotzdem abzuliefern war. Ob Leichtathletik, Gymnastik oder Spiele und ob mit oder ohne Musikbegleitung – sich einfach treiben lassen war das Erfolgsgeheimnis. Die Leiterinnen und Leiter verstanden es, immer wieder das Thema Planung einzubauen und mit der Praxis zu verlinken.
 
Am Sonntag kamen neue Themen dazu, wie Tanz, Badminton oder Kraft und Stabilisation. Unter den Teilnehmenden hat es einige „Wiederholungstäter“, was in diesem Zusammenhang aber nur positiv zu werten ist. Es gibt verschiedene Gründe, das letzte Wochenende im September in Willisau zu verbringen: Priska aus Knutwil musste zwar kommen (um den J+S Leiter zu behalten), aber dann wurde es richtig gut. Tim aus Wolfwil schätzte die Informationen, das Spielerische und die Vielfalt und für Sabine aus Wolfwil ist es perfekt, alles an einem Wochenende machen zu können und neue Leute und Vereine kennen zu lernen.
 
Stabile Organisation
Marc-Philippe Röösli ist stolz auf die J+S Experten, auf die er zählen darf. Nicht zu jedem Thema hat es im Kanton Solothurn die entsprechenden Leiter, aber Unterstützung aus der kantonalen Nachbarschaft ist eigentlich immer gewiss. Wahrscheinlich ist sowieso das Gesamterlebnis ein entscheidender Erfolgsfakto des WBK. Tagsüber von den perfekten Anlagen profitieren, Spass haben und viel lernen und am Abend ein gemütlicher Ausgang im Städtchen Willisau. In diesem Sinn wird wohl auch der WBK 2019 wieder zahlreiche Teilnehmer haben.

Tipp: Du kannst für den Bilderwechsel
auch die Pfeiltasten benutzen.

zurück zur Übersicht

© 2018 | SOTV Solothurner Turnverband | www.sotv.ch
Die Partner des SOTV und seiner Vereine:
Hauptsponsoren
Classic Sponsor
Auszeichnungen