Solothurner Turnverband
zur normalen Ansicht wechseln zur mobilen Ansicht wechseln

Hochstehende Wettkämpfe und riesiges Interesse an der SM Aerobic in Zuchwil

von Daniel Häfliger
27. Oktober 2019
1 / 62
2019 SM Aerobic Aktive Aeschi

Am 26./27. Oktober 2019 fanden in Zuchwil die 17. Schweizer Meisterschaften Aerobic statt. Der Organisator DTV Laupersdorf holte sich eine Silber- und eine Bronzemedaille, der STV Niederbuchsiten reiste mit einer Bronzemedaille nach Hause.

Zum ersten Mal gastierten die Schweizer Meisterschaften Aerobic im Kanton Solothurn. Der DTV Laupersdorf, unter der Leitung von OK-Präsidentin Sabina Kellerhals, sorgte im Sportzentrum Zuchwil für perfekte Wettkampfbedingungen. Mit 67 Teams verzeichnete die SM 2019 einen Teilnahmerekord. Aus dem SOTV kämpften zehn Vereine mit 18 Darbietungen in den Kategorien Paar, Jugend, Team und Aktive um Noten und Ränge. Mit eindrücklichen Showeinlagen bereicherten die Tambouren des TV Laupersdorf-Thal und die Barrenturner des TV Oberbuchsiten, die „Wäddufüxs“ am Sonntag die Rangverkündigung. Die Stimmung war einzigartig und wenn die Zuschauer die Teams lautstark anfeuerten, waren die Emotionen fast greifbar.
 
Die Jugendteams von Niederbuchsiten und Laupersdorf auf Finalkurs
Das Wettkampfwochenende wurde am Samstagnachmittag von Celine Marty und Tabea Müller (DTV Laupersdorf) eröffnet. Die beiden waren mit Abstand die Jüngsten in der Kategorie Paar und beendeten die SM auf dem 15. Rang. Auch als einzige Vertreter des SOTV in ihrer Kategorie gingen Julie Alitiloh, Alexandra Jäggi, Dominique Jenni, Stephanie Studer und Daniela von Arx für den STV Niederbuchsiten in der Kategorie Team an den Start. Sie erturnten sich den 9. Schlussrang.
 
Mit besonderer Spannung wurden die Einsätze der Jugendteams von Laupersdorf 1 und Niederbuchsiten verfolgt, belegten sie doch 2018 die Plätze zwei und drei. Sie liessen nichts anbrennen und qualifizierten sich problemlos für den Final vom Sonntag.
 
Mit dem TV Balsthal und dem TSV Neuendorf liessen sich zwei Vereine in der Kategorie Jugend zum ersten Mal vom Aerobic-Fieber anstecken und rangierten am Schluss auf dem 14. bzw. 21. Tabellenplatz. Aus dem oberen Kantonsteil präsentierten sich die Jugendteams aus Aeschi, Bettlach und Langendorf dem Wertungsgericht. Die Bettlacher errangen mit dem 9. Rang eine Auszeichnung, Aeschi erreichte Rang 11 und Langendorf beendete die SM auf dem 13. Rang. Der DTV Laupersdorf trat mit zwei Teams an. Die jüngeren (Altersdurchschnitt 10.5 Jahre) schlossen den Wettkampf auf dem 19. Rang ab, Welschenrohr wurde 23.
 
Die Aktiven eröffnen den Wettkampf am Sonntag
Aus dem SOTV startete der TV Obergösgen zusammen mit dem TV Dulliken im 1. Block. Dieses gemeinsame Team kam wegen des Leitermangels bei den Dullikerinnen im Rahmen des ETF zustande. An der SM erreichten sie Rang 35. Die gleiche Rangierung wie an der SM 2018 erturnten sich der DTV Laupersdorf 2 (11.), der TV Bettlach (14.) und der DTV Welschenrohr (31). Der STV Aeschi beendete seinen Wettkampf in Zuchwil auf dem 23. Platz, der TV Langendorf wurde 16. Der DTV Laupersdorf wurde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit Rang 3 in der Vorrunde das Finalticket sicher.
 
Teils Herzschlagfinale zum Schluss der SM
Wer sich für den Final qualifiziert, hat nur ein Ziel: eine Medaille. Für alle qualifizierten SOTV-Teams erfüllte sich dieses Ziel. Bei der Jugend holten sich der DTV Laupersdorf 1 mit der Silbermedaille und der STV Niederbuchsiten mit Bronze die gleichen Podestplätze wie 2018 in Frauenfeld. Bei den Aktiven konnte der DTV Laupersdorf 1 – sie nennen sich die Oldies – mit der Bronzemedaille den Sprung auf das Podest sichern.
 
Nach der SM Aerobic ist vor der SM Aerobic. Nächstes Jahr reisen die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer in den Kanton Luzern. Gastgeber am 24./25. Oktober 2020 ist der TV  Schötz statt.
 
 
Fünf Fragen an Sabina Kellerhals, OK-Präsidentin des DTV Laupersdorf
 
Sabina, was war die grösste Herausforderung in der Organisation der SM?
(Lacht) Die Organisation der Festwirtschaft, dass alles läuft mit dem Festzelt und in der Halle.
 
Was machte am meisten Spass in der Vorbereitungsphase?
Das ist schwierig zu beantworten, es war ein cooles Projekt. Gegen Schluss musste es dann einfach losgehen, das war ein emotionaler Moment.
 
Was hast du dir im Vorfeld der SM gewünscht?
Wir wollten die Akteure auf dem blauen Teppich in den Mittelpunkt rücken, denn wir kennen aus eigener Erfahrung, was einen guten Wettkampf ausmacht.
 
Was ist dein Fazit über die SM?
Wir gehen glücklich aus der SM, weil wir Emotionen für die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer und für die Zuschauer geschaffen haben. Ich selbst konnte die SM auf eine ganz spezielle Art geniessen.
 
Und was machst du nun nach ab nächster Woche?
Erst mal eine Aerobic-Pause. Wir fahren im Verein mal die Systeme runter und gehen dann an die Planung der Zukunft.
 

Tipp: Du kannst für den Bilderwechsel
auch die Pfeiltasten benutzen.

zurück zur Übersicht

© 2019 | SOTV Solothurner Turnverband | www.sotv.ch
Die Partner des SOTV und seiner Vereine:
Hauptsponsoren
Classic Sponsor
Auszeichnungen